Am Morgen dem Frühlingskonzert der Vögel lauschen.

Die Maiglöckchen läuten.

Für Bodendurchlüftung und -befeuchtung sorgen.

Es steht die Pflege der Holzbauten an.

Bei den Frühblühern die verblühten Blüten scheiden.

In allen Teilen des Gartens gegen das Unkraut vorgehen.

Petersilie zwischen den Erdbeeren schützt gegen Schnecken.

Stroh unter den Erdbeeren verhindert Fäulnis.

Tomaten im Gewächshaus oder erst nach den Eisheiligen in den Boden bringen.

Ab den 20.05. kann der erste Formschnitt bei den Hecken erfolgen.

 

Die Eisheiligen 11.05. bis 15.05. Die Tage der „Eisheiligen“ finden regional unterschiedlich an drei bis fünf Tagen Mitte Mai statt. Die Bezeichnung „Eisheilige“ geht auf alte Bauernregeln, bzw. auf Jahrhunderte lange Erfahrung und Wetterbeobachtung zurück